Offene Türen in der Ida-Purper-Schule

Zum wiederholten Male hatte die Kooperative Realschule plus, Ida-Purper-Schule, am Samstag den 19.11.2016 ihre Türen geöffnet, um den 4.-Klässlern der umliegenden Grundschulen und deren Eltern Einblicke und aktives Mitarbeiten im Unterricht der Klassenstufen 5, 6 und 7 zu ermöglichen. Auch die Schülerinnen und Schüler der Stufen 8 – 10 präsentierten die Ergebnisse ihres Projekttages.

In insgesamt 11 Workshops konnten die Grundschüler unter Anleitung der älteren Kinder selbstständig entdeckend und kreativ bis sportlich in die unterschiedlichen Fächer an einer Realschule plus hinein schnuppern.

Neben den vielen bunten und herausfordernden Lernangeboten in den Hauptfächern, der Bildenden Kunst, Sport und Musik zeigte insbesondere der Wahlpflichtfachbereich als Kernstück der Realschule plus, wie engagiert sich die Schülerinnen und Schüler für diesen Tag vorbereitet hatten und die Grundschüler gerne in die aktive Mitarbeit mit einbezogen.

Mit einem kurzweiligen Programm bestehend aus musikalischen sowie akrobatischen Beiträgen eröffnete die Schulleiterin, Frau Simone Busch, den Tag der offenen Tür und hieß die zahlreich erschienen Gäste herzlich willkommen.

Die Eröffnung übernahm die Musik-AG gemeinsam mit der Klasse 5b, begleitet von den beiden Musiklehrern Herr Benedikt Köhl und Herr Stefan Kollmann. Schülerinnen der Klassen 7a/b und 8a/b unter der Leitung der beiden Sportlehrerinnen Frau Nina Lauer und Frau Michelle Mayer zeigten ihr sportlich-akrobatisches Können. Den Abschluss bildete der Schulchor.

In bewährter Weise gelang es den Organisatoren Frau Drießlein (Konrektorin) und Herrn Kliebisch (Pädagogischer Koordinator) mit Vertretern des Schulelternbeirates und vielen engagierten Helfern der Abschlussklassen die Schule als lebendigen Lern- und Lebensort zu präsentieren. Verantwortungsbewusst und freundlich übernahmen die 10.-Klässler und die Schülervertretung die Führungen durch das Schulhaus. Ebenso waren die Schüler des Schulsanitätsdienstes mit Herrn Michael Ozimek und Frau Michelle Mayer in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband des DRK kompetente Ansprechpartner für interessierte Eltern und Kinder.

Insgesamt zeigte die Ida-Purper-Schule, wie begeisterungsfähig die Schülerinnen und Schüler ihre Schule aktiv mitgestalten und stolz präsentieren. Dabei lobte Simone Busch die große Anstrengungsbereitschaft aller Mitwirkenden und bedankte sich auch bei allen Kolleginnen und Kollegen sowie den Vertreterinnen des Schulelternbeirats, die für das leibliche Wohl sorgten.