Englisch

Wie in jeder Fremdsprache steht auch in Englisch die Vermittlung der Kommunikativen Kompetenz absolut im Vordergrund. Das bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt werden sollen, sich im Alltag sowohl mündlich als auch schriftlich ausdrücken zu können. Hier spielt gerade das Englische eine besondere Rolle , ist es doch in einer immer enger zusammenrückenden, globalisierten Welt zur führenden allgemeinen Verkehrssprache geworden.

Dem tragen wir im Unterricht u. a. dadurch Rechnung, dass in einem durch Methodenvielfalt geprägten Lernprozess, in dem das Hörverstehen einen wichtigen Platz hat,. native speakers aus unterschiedlichsten Teilen der Welt zu hören sind. Dabei ist der Einsatz moderner Medien wie CD-Spieler und iPod selbstverständlich, auch das Internet wird als virtueller Sprachraum in angemessenem Rahmen genutzt. Dass der Schule für diesen Zweck zwei gut ausgestattete PC-Labore zur Verfügung stehen, kommt dieser Option natürlich sehr entgegen.

Dem partnerschaftlichen Lernen und Üben in „Tandem“-Arbeit oder in Gruppenarbeitsphasen kommt große Bedeutung zu – erhöht sich doch auf diese Weise die Anzahl der möglichen „Sprechakte“ des Einzelnen enorm. Damit wird gleichzeitig Sozialkompetenz als wichtiges Lern- und Verhaltensziel trainiert.

Wir zielen im täglichen Unterricht auf Einsprachigkeit ab und setzen das im Lehrplan geforderte „Primat der Einsprachigkeit“ immer dann um, wenn wir gewiss sein können, nicht über die Köpfe der Lernenden hinweg zu lehren. In der Praxis bedeutet dies auch, dass schwierigere Zusammenhänge abschließend ggf. auch in Deutsch erklärt werden.