Schülerinnen und Schüler der Ida-Purper-Schule erwerben DELF-Sprachzertifikat

Völkerverständigung funktioniert auf vielfältige Art und Weise – im Sport und in der Musik oft auch ohne Worte…

Die kompetente und situativ angemessene Anwendung erworbener Fremdsprachenkenntnisse ermöglicht jedoch einen deutlich intensiveren Austausch und eine tiefergehende Verständigung – nicht nur im Spiel oder in der Freizeit.

Insbesondere das Beherrschen der französischen Sprache fördert nicht nur private Kontakte mit unseren direkten Nachbarn, sondern kann auch darüber hinaus, z.B. in der persönlichen beruflichen Entwicklung viele Türen öffnen.

Diese Chancen wollen die Schülerinnen und Schüler der Ida-Purper-Schule auch über den normalen Französisch-Unterricht am Vormittag hinaus nutzen und nehmen motiviert an der DELF-AG, die von Frau Simone Hotz geleitet wird, teil.

Das DELF (Diplôme d´études de langue française) ist ein international anerkanntes Zertifikat für Französisch als Fremdsprache. Es dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Einschreibung an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in Frankreich, Belgien, Kanada oder der Schweiz.

Das Diplom wird vom französischen Bildungsministerium, dem „Ministère de l´Education Nationale“ ausgestellt und richtet sich nach dem Sprachniveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens des Europarats und stimmt mit dem europäischen Sprachenportfolio überein.

Mit dem Erreichen der Kompetenzstufe A2 stellten die Schülerinnen und Schüler unter Beweis, dass sie sich nach zweijähriger Vorbereitung nun über Umgangsformen verfügen, die die Bewältigung des Alltags gewährleisten.

Nach einer schriftlichen Prüfung an der Ida-Purper-Schule fand die mündliche Prüfung im „Institut francais“ in Mainz statt.

Mit dem Erwerb des DELF können Nicole Steblau, Aissatou Kouyate und Ebru Göymen (10a) sowie Aiman Gouacem (10b) zurecht stolz auf sich und die erbrachte Leistung sein.

Unter Anleitung von Frau Simone Hotz bereiten sich jeweils dienstags nach der regulären Unterrichtszeit bereits die nächsten Schülerinnen und Schüler für das begehrte Fremdsprachendiplom vor.