Comenius Steckbrief

„Steckbrief“ erstellt von Laura Braun und Ann-Kathrin Fels, Kl. 9 c Wahlpflichtfach Sozialpädagogik, Schwerpunkt Sozialkunde, Lehrer: Herr Michael Ozimek

Comenius

Vollständiger
Name:
Johann Amos Comenius
(eigentlich Jan Amos Komenský)
   
Geboren: 28. März 1592 in Nivnice / Südostmähren
   
Gestorben: 15. November 1670  In Amsterdam
   
Vater: - verstarb sehr früh
- war Mitglied einer evangelischen, freikirchlichen Gemeinde (Böhmische Brüder)
   
Schule: - 1608 – 1611 Besuch des Gymnasiums der Bürgergemeinde in Prera
- dort nahm er auch den Beinamen Amos an
- 1611 studierte er Theologie an der Hohen Schule in Herborn
- 1613 studierte er an der Universität in Heidelberg
   
Ansichten: Im Mittelpunkt bei ihm stand eine christlich-humanistische Lebensgestaltung. Comenius forderte nicht nur zwangsfreien Unterricht, sondern er lehnte Zwang in jeder Hinsicht ab. Als Lernprinzipien stellte er Lernen durch Tun, Anschauung vor sprachlicher Vermittlung und Muttersprache vor Fremdsprache. In seinen didaktischen Werken forderte Comenius eine allgemeine Reform des Schulwesens mit einer Schulpflicht für Jungen und Mädchen aller Stände mit einer einheitlichen Schulausbildung bis zum 12. Lebensjahr, danach sollten die praktisch begabten eine Lehre, die anderen weitere Schulbildung auf der Lateinschule, ab 18 bis 24 an der Universität absolvieren.